So steigerst du deine Leistung

Wie wird man möglichst schnell schneller? Diese Frage stellt sich häufig, wenn man gerade an einem Wettkampf gelaufen ist. Die Freundin war schneller, das persönliche Zeit-Ziel wurde knapp verpasst oder in der Altersklasse reicht es noch immer nicht für die Top 100. Auf dem Weg zur Leistungsverbesserung gibt es einige Grundregeln zu beachten:

Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht: Der Trainingsprozess braucht seine Zeit. Geduld und weitsichtiges Denken sind gefragt, wenn man sich hinter neue Ziel(-formulierungen) macht. Wer kurzfristig plant und sich von Wettkampf zu Wettkampf hangelt, kann sich gar nicht weiterentwickeln und stagniert.Alle Bilder können durch Anklicken vergrößert werden.
Im Training gibt es keine Abkürzungen: Nach einem Training braucht der Körper Erholung, um den „Schaden“ zu reparieren. Während der Erholungsphase passt er sich an. Und zwar auf ein erhöhtes Niveau, damit er beim nächsten Mal auf einen gleichartigen Schaden vorbereitet ist. Kommt die nächste Einheit, der nächste Schaden, zu früh, resultiert eine Leistungsverminderung.
Wer schnell läuft, wird schnell müde: Wer sich verbessern will, sollte immer seinem aktuellen Leistungsstand und nicht seiner Wunschvorstellung entsprechend trainieren. Das Laufen in den individuell optimalen Trainingsbereichen führt zu Anpassungen, die das Leistungsniveau stufenweise erhöhen. Wer ständig zu schnell läuft, vermischt die Intensitätsbereiche und vernachlässigt die Grundlage. Im Wettkampf kann das gewünschte Tempo nicht bis ans Ende durchgehalten werden.
Häufigkeit vor Dauer vor Intensität: Dein Trainingspensum solltest du stufenförmig erhöhen. Am meisten steigerst du deine Leistung, wenn du deine Trainingshäufigkeit um eine Einheit pro Woche erhöhst – beispielsweise vier statt drei Mal. Ist die mögliche und realistische Häufigkeit unter Berücksichtigung von Familie, Job, etc. ausgereizt, kannst du versuchen, die Dauer der einzelnen Einheiten um 10-15% zu steigern. Beispiel: 45 statt 40 Minuten. Erst wenn Häufigkeit und Dauer ausgereizt sind, solltest du dir Gedanken zur Intensität machen!
Trainiere systematisch: Wenn du schneller werden willst, braucht es spezifische Trainings in der richtigen Reihenfolge. Die Entscheidung, wann welche Einheit wie lange gelaufen werden soll, ist ein ganz wichtiger und entscheidender Mosaikstein. Der running.COACH nimmt dir genau diese Entscheidung ab. Folgst du den Plänen, ist dir eine Leistungssteigerung gewiss! Am besten überzeugst du dich selber davon.

Der Artikel ist auch in EN verfügbar.

One Comment

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>