Was tun bei Plantarfasziitis?

Die Plantarfasziitis ist eine Entzündung der Sehnenplatte auf der Unterseite des Fusses, die zu chronischen Schmerzen im Fersenbereich führen kann. Bei Problemen in diesem Bereich ist es ganz wichtig, dass man sich um das komplette System des Unterschenkels kümmert, denn wer die Ursache alleine bei der Plantarfaszie sucht, wird fast immer scheitern. Stretching und Rollout müssen auf alle Strukturen, die direkt Zug auf die Plantarfaszie ausüben, angewendet werden, also auf die tiefe und oberflächliche Wadenmuskulatur, die Fussmuskulatur, die vordere Schienbeinmuskulatur, das Fussgelenk und die Zehengelenke. Wenn das Problem akut ist, dann muss täglich behandelt werden. Das heisst, dass man mehrmals täglich 1–2 Minuten investieren muss. Einmal pro Woche bringt nichts!

Plantarfasziitis ist eine schmerzhafte und langwierige Verletzung

Stretching: Wichtig ist es, alle Strukturen täglich zu stretchen. Insbesondere die tiefe Wadenmuskulatur und die Zehenbeuger.

Rollout: Die Fusssohle täglich und intensiv auf einem Golfball stehend ausrollen. Zudem auch die tiefe Wadenmuskulatur, die Achillessehne und die vordere Schienbeinmuskulatur intensiv ausrollen (dies ist zwar schmerzhaft, wird aber helfen). Für das Rollout bieten sich Kunststoffprodukte wie z. B. diejenigen von Blackroll an.

Symptombekämpfung: Zur Symptombekämpfung kann ein Keil unter der Ferse oder ein Laufschuhe mit zusätzlicher Sprengung Linderung verschaffen, wie sie Asics bei Damenlaufschuhen anbietet.

Manuelle Therapie: Hilft die Eigentherapie nicht weiter, dann könnte eine manuelle Therapie bei Problemen mit der Plantarfaszie, aber auch bei Fersensporn und Achillessehnenprobleme weiterhelfen.

Manuelle Therapie kann Linderung bringen

Ursachenforschung: Zudem muss man sich natürlich auch Gedanken darüber machen, woher das Problem kommt. Mögliche Auslöser könnten sein: Laufen mit Laufschuhen ohne oder mit wenig Sprengung, zu intensives Barfuss- oder auch Vorfusslaufen. Falls eines oder mehreres zutrifft, dann lohnt sich eine Anpassung des Materials und/oder des Laufstils.

 

Dieser Blog wurde durch Fit for Life zur Verfügung gestellt. Fit for Life ist das Schweizer Magazin für Fitness, Lauf- und Ausdauersport. Möchtest du regelmässig solche Artikel lesen? Dann klicke hier.

fitforlife Logo

One Comment

Leave a comment
  • Danke für diesen Beitrag und die guten Tipps! Manuelle Therapie ist für mich was komplett neues, aber vielleicht soll ich es bei meinem nächsten Verletzung ausprobieren.
    Viele Grüße, Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>