Archive - Mai 2015

1
J wie J-Kurve
2
Léonie von Tavel an den Ladies Days
3
Marathonschuhe in Training und Wettkampf
4
Jonas Kiefer bei der Laufanalyse
5
Pronation… Gut oder schlecht?
6
I wie Isoton
7
Wer ein Tief zulässt, wird mit einem Hoch belohnt
8
Léonie von Tavel – running.COACH Teammitglied
9
Infoabend Switzerland Marathon light
10
Die letzten Tipps für die 10 Meilen des Grand-Prix von Bern

J wie J-Kurve

Eine sehr interessante Studie von David C. Nieman, einem der führenden Wissenschaftler im Bereich des Immunsystems und der sportlichen Belastung, zeigt das Verhältnis zwischen körperlicher Belastung und Immunsystem in einer J-Kurve an. In der Grafik könnt ihr sehen, wie sich Bewegung auf das Infektrisiko auswirkt: bei Personen mit wenig Aktivität liegt das Infektrisiko im Durchschnitt.[…]

Mehr lesen

Léonie von Tavel an den Ladies Days

Obwohl ich mir nicht sicher war, ob es eine gute Idee ist, in der Woche nach dem Grand-Prix in Bern gleich zu den Ladies Days nach Valbelle-Lenzerheide zu gehen,  war es das im Nachhinein alleweil. Mittwoch – Selbsteinschätzungslauf Nach einer gemütlichen Anreise mit dem ÖV, traf ich in der Hotelbar des Hotels Waldhaus auf die weiteren[…]

Mehr lesen

Marathonschuhe in Training und Wettkampf

Wie soll man schuhtechnisch vorgehen, wenn man in rund neun Monaten einen Marathon laufen will? Wird der Wettkampfschuh bereits vorher im Training getragen? Falls man nicht bereits zwei oder noch besser drei verschiedene Schuhmodelle zu Hause hat, in denen man sich wohlfühlt, dann sollte man diese Anschaffung als ersten Schritt auf dem Weg zum Marathon[…]

Mehr lesen

Jonas Kiefer bei der Laufanalyse

Rumpf, Rücken und Hüftstabilisation. Immer die drei gleichen Themen. Ich möchte doch laufen und dafür benötige ich doch eigentlich meine Beine…oder doch nicht? Seit ich running.COACH nutze, stolpere ich immer wieder über das gleiche: Übungen zur Kräftigung der Rumpf- und Rückenmuskulatur.  Es nervt langsam. Jetzt kommt auch noch Ingalena mit dem Thema Hüftstabilisation. So wichtig[…]

Mehr lesen

Pronation… Gut oder schlecht?

Die Fuss-Pronation ist sehr wichtig und es kann nicht behauptet werden, dass Überpronation an sich schlecht ist. Die Pronation bis zur Überpronation muss kontrolliert werden, eine kontrollierte exzentrische Pronation ist als aktive Landung sowie Vorbereitung für einen kräftigen Abstoss erwünscht. Dieses Video von Haile Gebrselassie wird oftmals als Argumentation gezeigt, dass die Überpronation kein Problem[…]

Mehr lesen

I wie Isoton

Iso steht für „gleich“ und ton für  „Spannen“: isotone Getränke besitzen die gleiche Teilchenzusammensetzung wie das Blut. Das ermöglicht eine schnelle Aufnahme der Flüssigkeit und auch der Kohlenhydrate und Mineralien ins Blut. Während längerer, sportlicher Belastung ist dies förderlich, um den Flüssigkeitsverlust schneller ausgleichen zu können. Wird ein Getränk mit zu wenigen Teilchen getrunken wie[…]

Mehr lesen

Wer ein Tief zulässt, wird mit einem Hoch belohnt

Der erste Saisonhöhepunkt ist für die meisten geschafft. Jetzt ist der Moment, um dem Körper und Geist Erholung zu geben. Denn wer ständig 100% von sich fordert, wird irgendwann ernüchtert feststellen, dass sich keine Leistungsverbesserung mehr einstellt, oder eben nur noch 90-95% erreicht werden. Wer auch die vollen 100% ausreizen will, muss seinem Körper immer wieder Erholungsphasen geben.[…]

Mehr lesen

Léonie von Tavel – running.COACH Teammitglied

Tag X Und plötzlich war er da: der Tag X. Wie lange hatte ich darauf trainiert, diesem Tag entgegengefiebert, war nervös gewesen, schwankte zwischen freuen und sorgen, ob denn das wirklich geht. Mein Ziel: Unter 2 Stunden zu laufen, also klassiert und nicht vom Besenwagen eingesammelt zu  werden am 34. Grand Prix von Bern. Der running.COACH[…]

Mehr lesen

Die letzten Tipps für die 10 Meilen des Grand-Prix von Bern

Lange war unklar, ob die schönsten 10 Meilen der Welt dieses Jahr effektiv so lange ausfallen würden. Das Hochwasser der Aare im Bereich von Kilometer 3 bis 7 liess (nicht nur) die Organisatoren des Grand-Prix von Bern bange Momente erleben. Gestern konnte nun aber bedingt Entwarnung gegeben und entschieden werden. Es bedarf bedingt durch den Schlamm, der[…]

Mehr lesen