O wie Orangensaft

Für viele Deutsche und Schweizer gehört der Orangensaft essentiell zum Frühstück, andere meiden ihn wegen der Säure. Was sind aber die tatsächlichen Vor- und Nachteile von Orangensaft?

1 Liter Orangensaft wird aus etwa 2 kg frischen Orangen hergestellt und enthält pro Liter etwa 430 kcal. Je nach Sorte enthält der Saft natürlicherweise um 35 mg Vitamin C auf 100 ml. Mit 300 ml ist der Tagesbedarf an Vitamin C abgedeckt. Bei frisch gepresstem Saft ist der Vitamin C Gehalt in der Regel höher, da das Vitamin C durch längeres Lagern und Sauerstoff reduziert wird. Fälschlicherweise wird Orangensaft oftmals als säurebildend bezeichnet. Orangen werden jedoch vom Körper basisch verstoffwechselt, selbst wenn sie sauer schmecken.

Orangensaft

Frisch gepresster Orangensaft enthält viel Vitamin C

Vorteile von Orangensaft

Der Vitamin C Gehalt von Orangensaft ist hoch, sodass Du mit einem Glas Orangensaft Deinen Tagesbedarf positiv unterstützt. Vitamin C hilft zudem zur Aufnahme von verschiedenen Mineralien, wie z.B. von Eisen. Du kannst beispielsweise Dein Müsli mit Orangensaft essen oder zu einem „eisenreichen“ Essen ein Glas Orangensaft trinken. Als Schorle getrunken (2-3 Teile Wasser zu 1 Teil Saft) versorgst Du Dich mit Energie und Flüssigkeit.

Nachteile von Orangensaft

Saft ist generell ein Lebensmittel und sollte nicht einfach als Flüssigkeitszufuhr gesehen werden. Saft liefert Energie in Form von Kohlenhydraten, also Zucker. Das sollte dabei immer beachtet werden. Auf 100 ml sind etwa 10 g Zucker enthalten, das ist fast genauso viel wie in Cola zu finden ist. Daher empfehle ich Saft immer nur bewusst zu trinken und nicht als normales Alltagsgetränk. Beim Sport ist Apfelsaftschorle besser als eine Orangensaftschorle, da Apfelsaft mehr Mineralien enthält, die Dich beim Sport unterstützen. Achte beim Kauf von Orangensaft immer auf maximale Qualität, da Orangen oftmals stark gespritzt sind und Du nicht weißt, was im Saft alles verarbeitet wurde.

LeniDieser Blog wurde von Ingalena Heuck, Sportwissenschaftlerin und Deutsche Meisterin (2010) im Halbmarathon verfasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>