Archive - September 2015

1
Christian Kreienbühl im Interview
2
R wie Regeneration
3
Lauflegenden: Frank Shorter
4
Sonnenschutz beim Laufen
5
Steffen Koch: Mein Training am Morgen
6
Q wie Qigong
7
Automatischer Garmin-Upload
8
Automatischer TomTom-Upload
9
Automatischer Polar-Upload
10
Automatischer Suunto-Upload

Christian Kreienbühl im Interview

Dem Schweizer Christian Kreienbühl ist am Sonntag am Berlin Marathon ein Exploit gelungen. Am wohl schnellsten Marathon der Welt hat er seine persönliche Bestzeit um mehr als anderthalb Minuten gesenkt. Die Ziellinie überquerte er in 2:13:57 – und blieb damit drei Sekunden unter der Olympia-Limite für Rio 2016. Christian beantwortete uns nach dem bisher grössten[…]

Mehr lesen

R wie Regeneration

„In der Pause wirst Du besser“ hat mir mein Trainer früher immer gesagt – aber Pause fand ich immer doof. Ich hatte immer das Gefühl etwas zu verpassen. Zum Glück habe ich aber irgendwann tatsächlich gespürt und verstanden, wofür die Pause gut war und wie ich mich am schnellsten und besten regenerieren konnte. Jedes Training[…]

Mehr lesen

Lauflegenden: Frank Shorter

Der Amerikaner Frank Shorter war der dominierende Marathon-Läufer der 1970er-Jahre. 1972 gewann der den Marathon an den olympischen Spielen in München. Und wie: Bereits auf der ersten Hälfte der Strecke setzte er sich vom Rest des Feldes ab. Im Ziel betrug sein Vorsprung mehr als zwei Minuten. Vier Jahre später, an den olympischen Spielen in[…]

Mehr lesen

Sonnenschutz beim Laufen

Sie hellt unsere Stimmung auf, wärmt unseren Körper und bräunt unseren Teint. Doch wie können wir uns am besten vor den Schattenseiten der Sonne schützen? Schweiss und Wasser können den Lichtschutzfaktor um bis zu 10 Prozent mindern, da sie die Haut aufweichen und lichtdurchlässiger machen. Daher gilt als erste Regel: hoher Lichtschutzfaktor und nachcremen! «Für[…]

Mehr lesen

Steffen Koch: Mein Training am Morgen

Mein Ziel ist es, meinen ersten Marathon zu laufen. Running.COACH hilft mir dabei sehr mein Training maßvoll einzuteilen, doch was Running.COACH nicht kann, ist das Wetter und meine Termine beeinflussen. Das muss ich schon selber machen… Nach meiner krankheitsbedingten Trainingspause im Juni habe ich von meinem Arzt wieder grünes Licht bekommen, um zu trainieren. Ich[…]

Mehr lesen

Q wie Qigong

Qigong setzt sich aus den Wörtern Qi und Gong zusammen: Qi könnte mit Lebensenergie, Vitalität, Lebendigkeit, Beseeltheit übersetzt werden. Gong bedeutet beharrliches Üben. Qigong ist integraler Bestandteil der jahrhundertealten Chinesischen Medizin, die auf Erfahrungswissen beruht und der Prävention von Krankheiten besondere Bedeutung beimisst und damit die Eigenverantwortung des Einzelnen für sein Wohlergehen betont. Qigong wird[…]

Mehr lesen

Automatischer Garmin-Upload

Trainings, die mit der Garmin-Uhr getrackt wurden, können via Garmin Connect direkt in den running.COACH importiert werden. Wir zeigen dir alle Schritte. Sobald du einmal die Verbindung hergestellt hast, werden alle deine Trainings automatisch synchronisiert. Und so funktioniert’s: 1. Stelle sicher, dass eine Verbindung zwischen deinem Garmin Connect – Konto und deiner Garmin-Uhr besteht. Hilfe[…]

Mehr lesen

Automatischer TomTom-Upload

Trainings, die mit einer TomTom-Uhr getrackt wurden, können via mapmyfitness direkt in den running.COACH importiert werden. Wir zeigen dir alle Schritte. Sobald du einmal die Verbindung hergestellt hast, ist der Import deutlich einfacher. Und so funktioniert’s: 1. Erstelle ein Konto auf mapmyfitness. 2. Klicke im running.COACH oben rechts auf den Upload-Button: 3. Klicke auf das[…]

Mehr lesen

Automatischer Polar-Upload

Trainings, die mit der Polar-Uhr getrackt wurden, können via Polarflow direkt in den running.COACH importiert werden. Wir zeigen dir alle Schritte. Sobald du einmal die Verbindung hergestellt hast, werden alle deine Trainings automatisch synchronisiert. Und so funktioniert’s: 1. Erstelle ein Konto auf Polar Flow. Es muss dabei die gleiche E-Mail-Adresse wie bei running.COACH verwendet werden. Stelle[…]

Mehr lesen

Automatischer Suunto-Upload

Trainings, die mit der Suunto-Uhr getrackt wurden, können via Movescount direkt in den running.COACH importiert werden. Wir zeigen dir alle Schritte. Sobald du einmal die Verbindung hergestellt hast, ist der Import deutlich einfacher. Und so funktioniert’s: 1. Erstelle ein Konto auf Movescount. Es muss dabei die gleiche E-Mail-Adresse wie bei running.COACH verwendet werden. Stelle sicher,[…]

Mehr lesen