Leckere Suppen für Läufer vom Profi

Bald ist der Frühling da und es wird Zeit, etwas neuen Wind in die Küche zu bringen. Für uns Läufer sind Suppen basierend auf saisonalen Gemüsen eine tolle Option. Hier präsentieren wir dir drei köstliche Suppen-Rezepte mit dem gewissen Etwas, kreiert von Profi-Köchin und aktiver Läuferin Beate Widmer

Randen-Suppe mit Kokos-Kugeln

 

Für 4-6 Personen

Suppe:

1 Schalotte, gehackt

Sesamöl

350 g Randen, gekocht, gerüstet, in kleine Würfel geschnitten

2 Prisen Zucker

2 Stängel Zitronengras, gequetscht

Chiliflocken nach Geschmack

1 Knoblauchzehe

2 dl Randensaft

3-4 dl Gemüsebouillon

1,5 dl Kokosmilch

Salz, Pfeffer

Kokoskugeln:

15 g Kokosflocken

50 g Mascarpone

1-2 EL Pistazien, grob gehackt

Salz, Pfeffer

Dill, gezupft

So geht’s:

1) Für die Suppe Schalotte im Sesamöl dünsten, Randen, Zucker, Zitronengras, und Chiliflocken beigeben, Knoblauch dazu pressen und kurz mitdünsten.

2) Mit Randensaft und 2 dl der Gemüsebouillon knapp bedecken und zugedeckt sehr weich kochen.

3) Zitronengrasstängel entfernen, würzen und mit so viel Bouillon wie nötig zu einer geschmeidigen Konsistenz pürieren.

4) Kokosmilch beifügen, warm werden lassen, mit dem Stabmixer aufschäumen und würzen.

5) Für die Kokoskugeln alle Zutaten mischen, 4-6 Kugeln formen und in die Gläser verteilen.

6) Suppe darüber giessen und mit Dill bestreuen.

Rüeblisuppe mit Ingwer und Zitronengras


Für 4-6 Personen

Suppe:

1 TL Zucker

Sesamöl

300 g Rüebli, gerüstet, in Scheiben geschnitten

1 EL Ingwer, frisch gerieben

1 Stängel Zitronengras, gequetscht

5-6 dl Gemüsebouillon

1,5 dl Kokosmilch

¼ Chilischote, entkernt, fein gehackt

Salz, Pfeffer

Garnitur:

Kandierte Ingwerwürfelchen, grob gehackt

Koriander, grob gehackt

So geht’s:

1) Zucker im Sesamöl kurz dünsten.

2) Rüebli, Ingwer und Zitronengras beigeben, kurz mitdünsten, mit einem Teil der Bouillon knapp bedecken und zugedeckt sehr weich kochen.

3) Zitronengrasstängel entfernen, Suppe mit so viel Bouillon wie nötig zu einer geschmeidigen Konsistenz pürieren.

4) Kokosmilch und Chilischote beifügen, Suppe kurz vor’s Kochen bringen und würzen.

5) Suppe in vorgewärmten tiefen Tellern oder Gläsern verteilen und mit Ingwerwürfelchen und Koriander bestreuen.

Sellerie-Suppe mit Vanille

 

Für 4-6 Personen

Suppe:

Butter zum Dünsten

300 g Knollensellerie, gerüstet, in kleine Würfel geschnitten

5-6 dl Gemüsebouillon

1 Vanillestängel, aufgeschnitten

1,5 dl Rahm

etwas Zitronensaft

Salz, Pfeffer

Garnitur:

Glattblättrige Petersilie, gehackt

So geht’s:

1) Butter aufschäumen lassen, Sellerie und Vanillestängel beigeben, kurz mitdünsten, mit einem Teil der Bouillon knapp bedecken und alles zugedeckt sehr weich kochen.

2) Vanillestängel entfernen, Suppe mit so viel Bouillon wie nötig zu einer geschmeidigen Konsistenz pürieren.

3) Rahm beifügen, Suppe kurz vor’s Kochen bringen, Zitronensaft beigeben und würzen.

4) Suppe in vorgewärmten tiefen Tellern oder Gläsern verteilen und Petersilie darüber streuen.

 

All diese Suppen können natürlich nach Belieben durch Brot und andere Beilagen ergänzt werden. Na dann, viel Spass beim Nachkochen und guten Appetit!

 

 

Diese Rezepte wurden durch Beate Widmer zur Verfügung gestellt. Die 5-fache Mutter ist selber aktive Läuferin und eine echte Powerfrau. Sie lief zum Beispiel den Grand Prix von Bern (16.1km) 2016 in 1:05:54, womit sie zu den schnellsten 30 Frauen gehörte und ihre Alterskategorie (W50) gewann. Nach begonnenen Studien an einer Hotelfachschule und an der Universität Bern (Germanistik und Pädagogik), merkte Beate Widmer schnell, dass sie ihre Leidenschaft fürs Kochen und Backen zum Beruf machen will und arbeitet heute seit 30 Jahren selbständig unter der Marke Köstliches für Kenner. Die Marke beinhaltet eine Kochschule, einen Catering-Service, die Belieferung grosser Kunden wie die Globus ***delicatessa und einen Online-Shop. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>