Category - running.COACH ABC

1
O wie Orangensaft
2
N wie Nahrungsergänzungsmittel
3
M wie Muskelkater
4
L wie Low-Carb
5
K wie Kohlenhydrate – die Schnellbrenner
6
J wie J-Kurve
7
H wie Hüftstabilisation
8
G wie Gore-Tex
9
F wie Faszie
10
E wie Eiweiss

O wie Orangensaft

Für viele Deutsche und Schweizer gehört der Orangensaft essentiell zum Frühstück, andere meiden ihn wegen der Säure. Was sind aber die tatsächlichen Vor- und Nachteile von Orangensaft? 1 Liter Orangensaft wird aus etwa 2 kg frischen Orangen hergestellt und enthält pro Liter etwa 430 kcal. Je nach Sorte enthält der Saft natürlicherweise um 35 mg[…]

Mehr lesen

N wie Nahrungsergänzungsmittel

Die Ernährung spielt für den Menschen eine große Rolle. Beim Sportler einmal mehr, denn nur wer sich mit den richtigen Nährstoffen versorgt, bleibt auch langfristig gesund, verletzungsfrei und steigert seine Leistung. Eine Mangelversorgung kann zu einem erhöhten Risiko von Verletzungen führen und reduziert zudem die Anpassungserscheinungen an das Training. Daher sollte auf die Ernährung neben[…]

Mehr lesen

M wie Muskelkater

Wer kennt ihn nicht, den fiesen Muskelkater. Nach dem Training hat man sich noch super gefühlt, am nächsten oder gar erst am übernächsten Tag kommt man kaum aus dem Bett. Muskelkater ist ein Belastungszeichen, das nach einem neuartigen, sehr hohen bzw. zu hohen Trainingsreiz auftritt. Und dabei ist Muskelkater gar nicht nur negativ. Wir erklären[…]

Mehr lesen

L wie Low-Carb

Wahrscheinlich gibt es kein Thema unter Sportlern, das mehr diskutiert wird als die Low-Carb-Ernährung. Dabei ist dieses Thema wesentlich komplexer, als viele denken und mit „einfach die Kohlenhydrate weglassen, das wars“ ist es nicht getan. Denn die Kohlenhydrate (KH) müssen durch andere Lebensmittel ersetzt werden. Gerade im letzten Blog habe ich über Kohlenhydrate geschrieben. Sie[…]

Mehr lesen

K wie Kohlenhydrate – die Schnellbrenner

Kohlenhydrate sind der Energieträger und schnelle Energielieferant der täglichen Ernährung. Sie liefern uns den „Zucker“, also die Energie, die uns auf dem direktesten Wege zur Verfügung steht. Kohlenhydrate lassen sich in verschiedene Gruppe einteilen: 1. Einfachzucker (Monosaccharide, wie z.B. Glucose, Fructose) 2. Zweifachzucker (Disaccharide, wie z.B. Saccharose, Lactose, Maltose) 3. Mehrfachzucker (Polysaccharide, wie z.B. Stärke,[…]

Mehr lesen

J wie J-Kurve

Eine sehr interessante Studie von David C. Nieman, einem der führenden Wissenschaftler im Bereich des Immunsystems und der sportlichen Belastung, zeigt das Verhältnis zwischen körperlicher Belastung und Immunsystem in einer J-Kurve an. In der Grafik könnt ihr sehen, wie sich Bewegung auf das Infektrisiko auswirkt: bei Personen mit wenig Aktivität liegt das Infektrisiko im Durchschnitt.[…]

Mehr lesen

H wie Hüftstabilisation

Die Laufbewegung ist komplex, sie beansprucht eine Vielzahl an Muskeln im Körper. Große, wie beispielsweise die Oberschenkelvorderseite (Quadrizpes) und -rückseite (Hamstrings), aber auch Muskeln im Oberkörper, wie zum Beispiel den Rückenstrecker oder die Brustmuskulatur. Neben den großen Muskeln arbeiten auch die kleinen, stabilisierenden Muskeln rund um die Gelenke, in den Füßen, den Knien und in der Hüfte.[…]

Mehr lesen

G wie Gore-Tex

Laufen bei jedem Wetter – dieser Leitspruch fällt besonders bei April-Wetter schwer. Kälte und Regen zusammen ist wohl so ziemlich das unangenehmste Wetter. Mit der richtigen Bekleidung kann zwar die Psyche noch nicht ganz auf „Ich will laufen“ umgestellt werden, aber zumindest kann der Regen abgehalten werden. Materialien wie Gore-Tex oder Sympatex sind atmungsaktiv und[…]

Mehr lesen

F wie Faszie

Faszie. Dieses Wort hätte das Zeug dazu zum Begriff des Jahres zu werden. Viele Sportler bekommen plötzlich lange Jahre anhaltende Probleme in den Griff, vermeiden präventiv Überbelastungen und erhöhen ihre Leistungsfähigkeit seit sie regelmäßig „rollen“. Doch bei der Faszientherapie ist es wie mit den meisten guten Vorsätzen: am Anfang sind wir motiviert, nutzen das neue[…]

Mehr lesen

E wie Eiweiss

„Eiweiss ist nur für Kraftsportler wichtig“. Lange hielt sich das Gerücht, dass primär Kraftsportler eine grosse Menge an Eiweissen benötigen würden. Das heutige Ernährungsverständnis hat sich jedoch stark gewandelt. Ob jung oder alt, Läufer oder Bodybuilder: Eiweisse sind essentiell (manche Aminosäuren kann der Körper selbst nicht herstellen), um das Immunsystem aufrecht zu erhalten, Muskulatur auf-[…]

Mehr lesen