Vik live: Der Berg ruft

Viktor Röthlin

Viktor Röthlin

Die aktuelle Trainingsphase geniesse ich ausserordentlich. Ich „muss“ zwar gleich häufig trainieren wie in der spezifischen Marathonvorbereitung, ich habe jedoch etwas mehr Freiheiten, was beispielsweise die Wahl der Strecken anbelangt. So trifft man mich deshalb regelmässig auf Bergwanderwegen an, die auf schöne Aussichtspunkte führen. Ich geniesse dabei nicht nur die fantastische Aussicht, sondern profitiere gleichzeitig von den Effekten des Bergauflaufens: Meine ganze Beinmuskulatur wird spezifisch gekräftigt, die Atemhilfsmuskulatur gefördert und meine Koordination durch das Laufen auf den teils unebenen Wegen verbessert.

Auch dir empfehle ich, deine Standardrunde mal zu verlassen und statt einem Dauerlauf 2 oder einem Long Jog einen Berglauf zu absolvieren. Die positiven Effekte überwiegen ganz klar.

Meine aktuelle Lieblingsstrecke führt aufs Stanserhorn. Ich habe mehrere Möglichkeiten, die knapp 1500 Höhenmeter zu bewältigen. Je nachdem habe ich zwischen 65 und 120 Minuten. Der Weg zurück dauert mit 25 Minuten etwas weniger lang. Der Seilbahn sei Dank.

by Viktor Röthlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>