Viktor Röthlin auf dem Weg nach London

Viktor Röthlin auf dem Weg nach London

Viktor Röthlin auf dem Weg nach London

Am 12. August findet der olympische Marathon in London statt. Viktor Röthlin wird dabei versuchen, erneut als bester weisser Läufer die Ziellinie zu überqueren. Dafür braucht es jedoch eine mindestens so gute Leistung wie vor 4 Jahren bei seinem 6. Rang in Peking. Die Vorbereitung auf das grosse Ziel läuft bis jetzt nach Wunsch. Der Marathon-Europameister absolviert drei Trainingsblöcke:

  1. Block an diversen Orten: „Die ersten vier Wochen meiner Marathonvorbereitung habe ich an diversen Orten verbracht. So unter anderem auch in Sardinien, wo ich begeisterte Läuferinnen und Läufer mit meiner Firma Vikmotion betreute. Der Einstieg in die 14 Wochen verlief verheissungsvoll. Ich fühle mich wieder wie auf einer Welle.“
  2. Block auf der Melchsee-Frutt: „Erstmals habe ich ein Höhentrainingslager auf dem Hochplateau durchgeführt, das quasi vor meiner Haustüre liegt. Meistens habe ich dabei die Trainings in der Fläche absolviert und die Nacht in der Höhe verbracht. Mindestens 12 Stunden musste ich täglich in der Höhenlage verbringen, damit ich vom Effekt profitieren kann.“
  3. Block auf Muottas Muragl: „Das Engadin ist seit vielen Jahren der sichere Wert in meinen Vorbereitungen für den Marathon der zweiten Saisonhälfte. Die vielen Laufmöglichkeiten, das meist stabile Wetter und die traumhafte Umgebung wirken auf mich äusserst leistungs- und motivationsfördernd. Ich freue mich bereits riesig darauf!“
  4. Vor dem 3. Block wird Viktor am kommenden Samstag im Rahmen des Hellebardenlaufs über 10 Meilen einen Testlauf absolvieren. Dieser gibt ihm wichtige Rückmeldungen für die Planung der nächsten Wochen. Vor dem London Marathon ist dann am 20. Juli mit dem Ägeriseelauf noch ein letzter Test geplant.

Wir wünschen Viktor am Samstag und in seiner Vorbereitung viel Erfolg! Übrigens: Nachmeldungen sind bis 1 Stunde vor dem Start möglich. Lass dir die Chance nicht nehmen, dich mit dem Marathon-Europameister auf der gleichen Strecke im gleichen Rennen zu messen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>