Gigathlon – Gabriel Lombriser startet durch

Gabriel Lombriser

Gabriel Lombriser

Am vergangenen Wochenende hat Gabriel Lombriser am Gigathlon für Furore gesorgt. Der 30ig-jährige aus Büsserach/SO,  der letztes Jahr schon mit elf Kollegen den 24-Stunden-Laufbandweltrekord knackte, erreichte bei seiner ersten Teilnahme in der Kategorie Single auf Anhieb den 2. Platz . Lombriser, der die Schweiz auch schon an Berglauf-Europameisterschaften vertreten hat, trainiert seit 2010 mit Hilfe des running.COACH und nutzte die Erfahrung von Markus Ryffel, Viktor Röthlin und Christian Belz auch auf dem Weg zu seinem Erfolg am Gigathlon.

Der Gigathlon ist vorbei. Wie ist dein Rennen gelaufen?
Die beiden Tage hätten mit der grossen Hitze am Samstag und der Nässe und Kälte am Sonntag unterschiedlicher nicht sein können. Umso wichtiger war die Ernährung und Flüssigkeitszufuhr. Ich habe ein nahezu perfektes Rennen erlebt, wobei es mir persönlich am Sonntag besser lief als am Samstag. Mein Ziel war ein Rang unter den ersten fünf. Dass es nun für Rang 2 gereicht hat, verdanke ich auch dem Einsatz meines Supporter-Teams (Judith Wyder und Rémy Jabas). Sie haben mich sensationell unterstützt. Eine grosse Herausforderung war vor allem der mentale Aspekt. Ich musste mich immer wieder selber zwingen, den Rythmus hochzuhalten – Beim Schwimmen, auf den 8 Rollen beim Inline-Skaten, beim Radfahren auf dem Mountainbike und selbst bei meiner Stammdisziplin, dem Laufen. Bei letzterem hab ich mir mehrmals gedacht „ein Marathon wäre viel einfacher. Da müsste ich nur 2 ½ Stunden laufen und mein Laufstil würde auch noch ein wenig flüssig aussehen“ –  was man gerade am ersten Tag nach rund 10h Vorbelastung nicht mehr sagen konnte.

Wie hast du dich auf diese grosse Prüfung vorbereitet?
Wer den Gigathlon schaffen will, muss den Umfang erhöhen und 5 Sportarten trainieren. Ich habe deshalb mein Arbeitspensum auf 70% reduziert. Den stundenmässigen Umfang habe ich verdoppelt, wobei der laufmässige Anteil in etwa gleich blieb.

Was spielte der running.COACH für eine Rolle in der Vorbereitung?
Ich habe mein Training selber zusammengestellt. Meine jahrelange Erfahrung als Athlet hat mir dazu ausgereicht. Der running.COACH hat mir aber Ideen für einzelne Trainings gegeben: Wie lange und wie schnell sollte ich Intervalle oder Long Jogs laufen.

Was war das eindrücklichste Erlebnis?
Zwei Sachen waren für mich beeindruckend: Einerseits die Natur und deren landschaftliche und wetterspezifische Vielseitigkeit, andererseits das Kennenlernen der eigenen Grenzen. Beziehungsweise das Feststellen, dass sie weiter weg sind, als man denkt. Und dies oft nur eine Sache der Einstellung und des Willens ist.

Du hast in den letzten beiden Jahren die Kategorie Team of Five und Couple gewonnen. Dieses Jahr hat es nicht ganz mit dem Sieg gereicht. Heisst das, dass du fürs nächste Jahr schon wieder ein Ziel hast?
Da im nächsten Jahr der Gigathlon wieder eine ganze Woche dauert, und dies für mich im Moment sicher nicht in Frage kommt, werde ich mich anderen Zielen widmen.

Gabriel Lombriser wird am Donnerstag, 5. Juli Gast sein beim
2. running.COACH Tatkraft Workshop
.

Tatkraf Workshop

Hast du Lust, daran teilzunehmen und dich mit dem Champion auszutauschen? Sichere dir einen der letzten Plätze und melde dich per Mail an valentin.belz@runningcoach.ch an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>