Kai Heuzeroth – Ich trainiere mit dem running.COACH

Ich bin running.COACH Jünger der ersten Stunde und immer zufrieden gewesen. Trotz meiner gesundheitlichen Probleme aufgrund meiner Borreliose konnte ich dank dem running.COACH dosiert trainieren und hatte in der Folge immer weniger gesundheitliche Auszeiten. Im April diesen Jahres sagte meine sportliche 13-jährige Tochter zu mir „Papa, Du hast aber einen ganz schönen Bauch bekommen“. Dies konnte ich nicht auf mir sitzen lassen, und ich begann meine Ernährung umzustellen und abzunehmen. Mein Training führte ich natürlich wie in den vergangenen Jahren mit dem running.COACH fort.

Die Worte meiner Tochter haben mich aufgeschreckt

Die Worte meiner Tochter haben mich aufgeschreckt

Die Gewichtsabnahme ging erst mal, wie der Trainingserfolg, sehr schleppend voran. Den 10er und den Halbmarathon lief ich im Mai um 44 Minuten bzw. 1:38 Stunden. Durch Zufall fand ich bei Amazon das Buch “Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie” von Dr. med. Raimund von Helden. Auch bei mir ergab der Vitamin-D3-Test eine massive Unterversorgung, und ich füllte mein Vitamin-Depot wie im Buch beschrieben auf. Schon nach kurzer Zeit verbesserte sich mein Gesundheitszustand massiv.

Mit meinem Trainingspartner macht das Laufen doppelt Spass

Mit meinem Trainingspartner macht das Laufen doppelt Spass

Ich begann weiter abzunehmen und konnte immer härter nach den Plänen des running.COACH trainieren. Nach fleißigem Training und 11 Kilo Gewichtsabnahme stand im August nun der nächste Halbmarathon auf dem Plan, den ich unter 1:35 Stunden beenden wollte, was schon seit Jahren mein Traum war. Beim Hunsrück-Marathon am 25.08. wurde mein Traum nun wahr: Ich pulverisierte meine Bestleistung auf 1:32,10 Stunden. Danach verbesserte ich noch meine 10er Zeit auf 40:50 Minuten und meine 5er Zeit auf 19:20 Minuten. Ein Ende meines Höhenfluges ist im Moment nicht in Sicht. Dennoch bin ich froh, dass der running.COACH mich in meiner Euphorie auch immer wieder ausbremst und mein Training reduziert, um mich für die nächste Leistungssteigerung fit zu machen.

Meine Ziele motivieren mich, auch im Winter zu trainieren

Meine Ziele motivieren mich, auch im Winter zu trainieren

Für 2014 habe ich mir drei Ziele gesetzt: 10er unter 40 Minuten, Halbmarathon unter 90 Minuten und meinen ersten Marathon bestreiten. Dank dem running.COACH und der Betreuung durch Valentin Belz bin ich mir sicher, diese Ziele auch zu erreichen. Wer möchte, kann auch gerne meine Trainingserlebnisse mit dem running.COACH hier verfolgen und nachlesen.

2 Comments

Leave a comment
  • Lieber Kai, so hat jeder sein Päckchen neben dem Laufen zu tragen. Deine Zeiten sind mir noch zu schnell. Ich dehne lieber die Länge der Läufe aus als die Schnelligkeit. Viel Glück weiterhin, laufkampfsieger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>