Michael Romberg – running.COACH Teammitglied

Vier Wochen sind mittlerweile seit dem Vienna City Marathon vergangen. Heute berichte ich über die vergangenen Wochen nach meinem Marathon.

Im Gegensatz zu früheren Marathonläufen schmerzten die Beine nach dem Lauf nicht so sehr, so dass wir spontan noch am Laufsonntag in Wien in eine Theatervorstellung gegangen sind. Für mich ist das ein Zeichen der Weiterentwicklung. „Ziemlich beste Freunde“ als Theaterstück, war gut gespielt und ein schöner Kontrast am Marathonsonntag. Am Montag nach dem Lauf sind wir dann gemütlich von Wien nach Hause gerollt. Meine Tochter wollte am Dienstag in ein Leichtathletikcamp, so dass wir rechtzeitig wieder im Allgäu sein mussten.

Michael lief vor 4 Wochen am Vienna City Marathon

Michael lief vor 4 Wochen am Vienna City Marathon

Der running.COACH hat für die nächsten Wochen kein Lauftraining angesetzt. Von dem her gibt es vom Laufen nichts zu berichten. Ich denke, das ist auch richtig so. Bei gewissen Leistungsläufern ist in der Woche nach dem Marathon schon wieder richtiges Training angesagt. In der Zeitung habe ich gelesen, dass Lisa Hahner nach dem gewonnenen VCM bereits eine Woche später wieder ein 10km Rennen läuft. Respekt! Aber das ist eine andere Liga.

So richtig Lust auf Laufen hatte ich in den folgenden zwei Wochen keine. Und bekanntlich soll man ja auf den Körper oder den Geist hören. Manchmal merkte ich in den letzten Wochen beim Treppensteigen eine leichte Müdigkeit der Beinmuskeln, die aber jetzt komplett weg ist. Zwischendurch war ich zwei-, dreimal mit dem Rad unterwegs. Das geht ganz gut, weil wohl andere Muskelgruppen bewegt werden und die Exzentrik fehlt. Zudem war ja auch das Wetter der letzten Wochen bescheiden. Somit habe ich mir die erforderliche Ruhe gegönnt und ein bisschen in der Statistik gewühlt. In diesem Jahr bin ich bisher rund 660 km gelaufen bei einem Durchschnittstempo von 5:42 Min/km. In Summe wird die Jahreslaufleistung bei rund 2000km liegen.

Nach dem Marathon ist ja bekanntlich vor dem Marathon. Dieses Jahr möchte ich aber keinen weiteren Marathon laufen, sondern öfters in die Berge gehen, Mountainbike fahren , ein paar kürzere Rennen mit machen und weiter mit dem running.COACH trainieren.

Michael unterwegs am Radmarathon

Michael unterwegs am Radmarathon

Wie letztes Jahr hat mich mein Cousin nach dem VCM zur Teilnahme am Auerberg-Mountainbike-Marathon überredet. Der Radmarathon fand gestern, vier Wochen nach dem VCM statt. Eigentlich etwas knapp, aber letztes Jahr ging es auch schon ganz gut. Die Strecke hat nur knapp 70 km mit rund 1100 Höhenmetern. Leider war das Wetter gestern fast noch schlechter als letztes Jahr. Von dem her eigentlich für mich kein Rennen, sondern ein Kampf durch den Matsch und ums Ankommen, was letztendlich doch geklappt hat.

Nach dem Radmarathon werde ich nun wieder normal in das Lauftraining des running.COACH einsteigen und versuchen meine 10 Kilometer Zeit zu verbessern.

Sportliche Grüße

Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>