Checkliste für dein grosses Herbstziel

Berlin Marathon, Murtenlauf, Swiss City Marathon Lucerne, New York City Marathon – die grossen Herbstklassiker stehen vor der Tür. Damit du erfolgreich abschneiden wirst, möchten wir dir 7 Tipps geben.

So wird dein Wettkampf ein Erfolg

  1. Glaube an dich und deine Fähigkeiten! Hast du die Trainings gemäss running.COACH Trainingsplan absolviert, hast du die Fähigkeiten, um unsere Prognose zu laufen.
  2. Schraube dein Trainingsvolumen in den letzten zwei Wochen herunter. In dieser Periode kannst du nur noch zu viel machen und schlussendlich müde an der Startlinie stehen. Das wäre schade für den ganzen Aufwand, den du vorher betrieben hast.
  3. Trainiere spezifisch und der Wettkampfstrecke entsprechend. Lauf auf Asphalt und coupiert, wenn du zum Beispiel in New York den Marathon läufst.
  4. Mach keine Experimente! Teste Schuhe, Kleider, Verpflegung und den ganzen Ablauf vom Frühstück bis zum Startschuss im Voraus. So hast du die Gewissheit, dass alles klappt.
  5. Teile dein Rennen vernünftig ein. Taktiken wie “was ich habe, das habe ich” oder “Polster schaffen” führen ins Elend. Versuche vielmehr dein Rennen gut einzuteilen und mit einer schnelleren zweiten Hälfte das Maximum herauszuholen.
  6. Halte die ergänzenden Massnahmen bis eine Woche vor dem Wettkampf hoch. Investiere vor allem genügend Zeit in Kraftgymnastik und tonusregulierende Massnahmen. So bleibst du beschwerdefrei und hast geschmeidige Muskeln für einen erfolgreichen Wettkampf.
  7. Sorge im Vorfeld für volle Speicher. Achte darauf, dass du dich in den letzten drei Tagen kohlenhydratreich ernährst, damit du mit vollem Tank an der Startlinie stehen wirst.

Wir wünschen viel Erfolg. Geniesse den Wettkampf, denn er ist die Belohnung für die Trainingsmühen der letzten Wochen und Monate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>