Steffen Koch – running.COACH Teammitglied

Heute folgen die Antworten von Steffen Koch, unserem dritten running.COACH Blogger, auf die 11 Fragen. Die Antworten von Jonas Kiefer und Léonie von Tavel kannst du hier nachlesen.

1. Was ist dein Trainingsziel?

Mein Trainingsziel für dieses Jahr ist die Teilnahme am Frankfurt Marathon Ende Oktober. Bis dahin versuche ich an allen Läufen des Main Lauf Cup teilzunehmen und freue mich über jeden Wettkampf, der in der Zeitspanne dazwischen liegt 🙂

2. Wie häufig trainierst du pro Woche?

Mein Trainingsplan von running.COACH sieht 3 Einheiten pro Woche vor. Mein Training dieses Jahr hat aber leider nicht so gut angefangen: Ich habe mir eine Nebenhöhlen-Entzündung zugezogen und bin noch nicht so fit ;-(  Ich denke aber, dass ich die Zielzeit für meinen ersten Halbmarathon halten kann. Wenn das Wetter besser wird, habe ich vor mit meinen Vater zusätzlich einmal die Woche Nordic Walking zu laufen, sozusagen als Ausgleich. Ansonsten habe ich den Swiss Ball und die Blackroll für mich entdeckt und trainiere damit zwischen den Laufeinheiten (was aber unregelmäßig ist).

Der Trainingsplan von Steffen

3. Zu welcher Tageszeit läufst du am meisten/liebsten?

Ich laufe am liebsten morgens in den Tag hinein. Ich liebe es zu erleben, wenn der Tag beginnt. Dieses Vergnügen hab ich aber nur am Wochenende oder im Urlaub. Unter der Woche kriege ich das zeitlich nicht hin und laufe abends. Nach der Arbeit zu laufen hat auch seinen Reiz: Ich kann abschalten, den Stress vom Tag hinter mir lassen. Mit einem Nachteil: leider kann ich dann nicht so gut einschlafen.

4. In welcher Jahreszeit läufst du am liebsten?

Ich laufe am liebsten im Frühling wenn die Natur erwacht. Da und ich kann mich darüber freuen, dass ich es im Winter geschafft habe durchzulaufen. Jetzt muss ich nicht panisch meine Runden drehen, um in Form zu kommen und um meinen Winterspeck los zu werden. Allein der Gedanke an den Frühling lässt mich den Winter über durchlaufen.

5. Welches ist deine bevorzugte Trainingseinheit aus dem running.COACH?

Ich habe am liebsten die langen Trainingseinheiten. Hierbei schaffe ich es am besten abzuschalten und den Kopf frei zu bekommen. Hierbei ist es egal, ob es ein Long Jog oder ein Dauerlauf ist, langsam oder schnell, nur lang muss es sein 🙂

6. Welches ist deine Lieblingsstrecke? 

Ich laufe am liebsten einmal durch unseren alten Dorfkern durch die engen Gassen mit Ihren kurzen aber steilen Höhenunterschiede. Danach geht es an die Nidda, einen kleinen Bach, der Richtung Frankfurt fliesst. Da kann ich stundenlang in eine Richtung laufen. Leider habe ich noch keinen alternativen Rückweg gefunden. Somit muss ich bei halber Trainingszeit umdrehen und wieder zurücklaufen. Was wohl aber daran liegt, dass…

Steffens liebste Laufstrecke

7. Trailrunning oder Asphalt?

…bis jetzt immer nur auf den Asphalt unterwegs war und das Gelände gemieden habe. Ich fühlte mich bisher unsicher im Gelände und hatte immer Angst umzuknicken. Mit dieser Angst im Hinterkopf war nicht an Laufen zu denken. Mittlerweile fühle ich mich sicherer und habe selten noch vom Rheuma herrührende Schmerzen in den Gelenken und will mich ins Gelände wagen.

Steffen unterwegs am Silvesterlauf 2014 in Frankfurt Quelle: Sportonline-foto.de

8. Läufst du nach Puls oder Geschwindigkeit?

Anfangs lief ich nach Puls, merkte aber, dass das so nichts wird mit der Geschwindigkeit. Nach den ersten Einheiten nach Geschwindigkeit habe ich beim Auswerten festgestellt, dass sich der Puls im Bereich der Vorgabe befindet, ich aber an Geschwindigkeit zugelegt habe. Somit halte ich mich an die Geschwindigkeit und kontrolliere nur zeitweise den Puls.

9. Garmin, Polar, TomTom oder Suunto?

Ich trainiere mit der Garmin Forerunner 620 und ich liebe sie. Sie ist einfach zu bedienen und ich kann die Trainingseinheit von running.COACH mittels Garmin Connect an die Uhr übertragen. Hierfür habe ich die Trainingseinheiten bei Garmin Connect einmalig erstellt und passe nur noch die Geschwindigkeit und Zeiten an. So plane ich immer den nächsten Monat im Voraus und übertrage die Termine samt Trainingseinheiten an die Uhr. Jetzt brauch ich zum Training nur die Uhr zu starten und habe an den passenden Tagen schon die Trainingseinheit parat. Nach dem Training übertrage ich von der Uhr meine Werte in den running.COACH.

10. Wie viele Laufschuhe stehen bei dir im Schuhregal?

Ich hatte diesen Winter nur ein Paar Laufschuhe im Regal. Mittlerweile sind es 3 Paar und werden bald 4 Paar sein 🙂 Das erste Paar ist von ASICS, der Nimbus 15. Die haben jetzt 700 km und mein Läufergewicht von 110Kg auf 84Kg mit durchgemacht und sind im wahrsten Sinne des Wortes platt. Die haben jetzt einen Ehrenplatz im Regal und erinnern mich immer an meine Leistung 🙂

11. Läufst du mit oder ohne Musik?

Ich laufe ohne Musik und geniesse die Ruhe beim Laufen.

So ich hoffe ihr kennt mich jetzt ein wenig besser, ansonsten einfach Fragen und hierfür die Kommentare nutzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>