Grand-Prix von Bern 2019 – 5 Facts

Auch dieses Jahr haben wir die Ergebnisliste des Grand-Prix von Bern auseinander genommen. Ein paar der interessantesten Facts haben wir nun für den Blog aufbereitet. Die Daten beziehen sich dabei nur auf die 10 Meilen und nicht auf den Altstadtlauf.

1. Anzahl LäuferInnen pro Jahrgang

Bei der Verteilung der Teilnehmenden nach Alter ist ein ähnliches Bild wie in den letzten Jahren erkennbar: Die GP freundlichsten TeilnehmerInnen sind im Jahr 1991 geboren. Interessant ist die Tatsache, dass es bei den 18-jährigen (Jg 2001) einen 2. Peak gibt. 18 jährige haben also ein höheres Laufinteresse als 21-jährige. Sieben Jahre später – mit 28 Jahren – ist man am Zenit angelangt. Von da an geht der Trend abwärts, natürlich mit ein paar Ausreissern. Diese Kurve wäre wohl auch auf andere Bereiche des Lebens adaptierbar.

Grand Prix von Bern - Statistik Jahrgang

2. Durchschnittszeit pro Jahrgang

In dieser Kategorie wird der Pokal vom Jahrgang 1981 im letzten Jahr an die LäuferInnen des Jahrgangs 1982 weitergereicht und bleibt somit bei den 37 jährigen. Das Gallien der Jahrgänge stellen die TeilnehmerInnen mit Jahrgang 1945: Chapeau – da wurde wirklich mit einem Trend gebrochen! Einer der Hauptverantwortlichen für diese Marke ist Urs Frey (Jahrgang 1945), der den GP in diesem Jahr in einer Zeit von 1:07:50 beendete!

Grand-Prix von Berns Statistik Zeit Jahrgang

3. Die Stundenknacker

Hier gibt es verschiedene Herangehensweisen. Der Optimist würde von einem Aufwärtstrend sprechen, nachdem im Jahr 2017 der absolute Tiefpunkt erreicht war. Der Pessimist spricht von einem noch immer sehr tiefen Wert verglichen mit vor 30 Jahren. Wir von running.COACH sagen: Lasst uns einen Aufschwung herbeitrainieren, zum Beispiel mit einem Training nach Plan: www.runningcoach.me

GP Bern Stundenknacker

4. Verteilung der Finisherzeiten

Die 1:30 sind das rettende Festzelt bei einem sommerlichen Wolkenbruch – nämlich dort wo alle drunter wollen. Somit auch einleuchtend, dass der Peak mit den meisten LäuferInnen bei 1.29 liegt.

verteilung der finisher zeiten gp bern

 5. Die running.COACH Prognose

Eine Analyse unserer Laufprognosen, die entweder im Trainingsplan oder mit dem Laufrechner erstellt werden können, hat ergeben, dass die Abweichung bei durchschnittlichen 2.4% liegt. Dabei ist es so, dass 75% der Nutzer gar etwas schneller waren, als von uns vorhergesagt. Unsere Pläne sind wohl besser als wir selbst dachten…

Prognose GP Bern

One Comment

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>