Der running.COACH mit neuem Design

Nach der Überarbeitung des Designs der «Hülle» von running.COACH im letzten Herbst, wo unter anderem die Landingpage erneuert wurde, haben wir in den letzten Monaten viel Zeit und Energie in die Erneuerung des eigentlichen Trainingsplans investiert. Folgend eine kleine Tour durch das neue Design.

Kalender

Am auffälligsten ist die Veränderung gleich nach dem Einloggen – der gesamte Kalender erscheint in einem neuen Look. Dabei wurde die Trainingsübersicht auf die linke Seite verschoben, die Trainingsdetails, welche zuvor rechts neben dem Kalender zu finden waren, sind nun auf der Informationsseite einsehbar, wo die gesamten Infos zum Training ausführlich beschrieben sind.

neues Design running.COACH

In der Detailansicht ist neben der Beschreibung des Trainings und den SOLL Werten auch die Bearbeitungsmöglichkeit bereits absolvierter Trainings zu finden. Hier änderst du zum Beispiel die Trainingsart, trägst die gelaufenen Kilometer ein oder bestätigst ein hochgeladenes Training.

Bei der Darstellung absolvierter Trainings liegt der frappanteste Unterschied in der übersichtlicheren Darstellung aller vorhandenen Daten und Fakten. So sind nun Karte, Trainingsinfos, Trainingsdaten anschaulich auf der Detailseite überblickbar.

Detailansicht absolvierte Trainings runningcoach

Neue Navigationsleiste

Die neue Navigationsleiste bringt dich zu den wichtigsten Funktionen des running.COACHs.

navigationsleiste running.coach

  1. Mein Trainingsplan: Über diesen Button kehrst du jeweils wieder zur Kalenderübersicht zurück.
  2. Statistics: Das Drop-Down-Menü beinhaltet die beiden Statistikbereiche “Meine Statistik” und “Heat Map”. Über “Meine Statistik” sind die IST und SOLL Werte deiner vergangenen Trainingswochen sowie ergänzende Analysetools einsehbar. Die “Heat Map” zeigt dir, wo du in deinen Trainings am häufigsten durchläufst.
  3. Community: Über diesen Button sind die Unterseiten “Laufkalender”, “Laufrechner”, “Forum”, “Blog” und “Newsfeed” abrufbar.
  4. Support: Hier kannst du deine Fragen direkt an unser Supportteam richten. Wir versuchen jeweils innerhalb eines Werktages zu antworten.
  5. Trainingseinstellungen: Das Herz des running.COACHs. Hier gibst du die Parameter ein, aufgrund deren dann dein Trainingsplan berechnet wird.
  6. GPS Datenupload: Hier richtest du die Verbindung zu deinem GPS Konto ein (Garmin, Suunto, Polar, Strava, …)
  7. Upload-Feed: Hier werden dir die zuletzt hochgeladenen Trainings angezeigt.
  8. Mein Profil: Über diesen Button kannst du die Konto-Einstellungen bearbeiten: Persönliche Daten, Sprache, Einheiten, automatische Aboerneuerung, …
  9. Mein Account: Neben dem Zugriff auf die Kontoeinstellungen kommst du über diesen Button auch zu den Informationen bezüglich deines Abos oder kannst Freunde zum running.COACH einladen.

FAQ:

Wie ändere/ bearbeite ich ein Training?

bearbeiten running.coach

  1. Klicke auf den Button “+Info” in der Trainingsübersicht links. Dadurch kommst du zur Detailansicht.
  2. In der Detailansicht Kannst du dann auf das zu veränderte Feld klicken und den Wert bearbeiten.
  3. Zum Schluss auf “Speichern” klicken um die Änderungen zu bestätigen.

2 Comments

Leave a comment
  • Leider funktioniert die Speicherung von notwendigerweise geänderten Trainingsdaten nicht (mehr). Es wäre hilfreicher gewesen, die Erkennung von importierten Intervalltrainings zu verbessern und weniger in ein neues Design zu investieren. In Polar Flow sind alle Intervalle einzeln verfügbar, in RunningCoach werden unverändert leider alle Intervalle als “nur” ein Intervall zusammengefasst.

    Beispiel: https://runningcoach.me/users/trainings/52570365/edit

  • Ich kann mich der Meinung nur anschließen. Die Bearbeitung eines Intervalltrainings , z. B. das Fehlen der Aufzeichnung des Einlaufens, ist sehr schwierig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>