Category - Ryffel, Röthlin, Belz

Ryffel, Röthlin, Belz sagen ihre Meinung und erzählen aus ihrem Alltag.

1
Und so sieht’s 2012 aus – Viktor Röthlin berichtet über das heutige Läuferleben in Kenia
2
Viktor Röthlin blickt auf seinen ersten Trainingsaufenthalt in Kenia zurück
3
Schnell laufen will gelernt sein
4
Viktor Röthlin startet am Hallwilerseelauf
5
Wie viel ist optimal?
6
Das Herz macht keinen Unterschied
7
News von Viktor Röthlin
8
Vik live: Der Berg ruft
9
Lauffieber – Buchtipp von Markus Ryffel
10
Die GP Bern Tipps von Viktor Röthlin

Viktor Röthlin blickt auf seinen ersten Trainingsaufenthalt in Kenia zurück

1998 war nicht gerade mein Jahr. Bei meiner ersten EM-Teilnahme bei den Großen lief ich in Budapest als Letzter des 10’000m Finallaufs über die Ziellinie. Die restlichen EM-Tage saß ich dann als Zuschauer auf der Tribüne und erlebte unter anderem den triumphalen Sieg von Stefano Baldini beim Marathon. Marathonläufer, dass wollte ich auch einmal werden.[…]

Mehr lesen

Schnell laufen will gelernt sein

In den letzten Wochen fanden verschiedene Stadtläufe statt. Die große Masse läuft hierbei auf der gleichen Strecke wie die Elite und kann sich 1:1 vergleichen. Als Beobachter der Szene fällt mir folgendes auf: Je schneller die Läufer, desto besser die Technik. Schnell Laufen heisst nicht nur, mit einem hohen Puls durch die Gassen zu rennen.[…]

Mehr lesen

Viktor Röthlin startet am Hallwilerseelauf

Gut drei Wochen vor dem New York City Marathon testet Viktor Röthlin seine Form ein weiteres Mal am Hallwilerseelauf über die Halbmarathondistanz. Nach zwei gelungenen Tests am Greifenseelauf und in Lissabon ist dieses Rennen ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum grossen Ziel. Wir haben vor dem Rennen vom Samstag mit ihm gesprochen: Am kommenden[…]

Mehr lesen

Wie viel ist optimal?

Konsequente Arbeit führt zu Erfolg im Ausdauersport. Wer fleissig ist, wird in der Regel belohnt. Dies allein reicht indes nicht aus. Die Trainingshäufigkeit und –intensität (!) will wohl dosiert und abgestimmt sein auf die Erholungsmöglichkeiten (Zeit, Massnahmen), die restliche Beanspruchung durch Beziehung/Familie, den Job, die anderen Hobbies und nicht zuletzt die individuelle Erholungsfähigkeit. Zusammengefasst: Be–[…]

Mehr lesen

Das Herz macht keinen Unterschied

Die Motivation ist ein entscheidendes Teilchen des Mosaiks, um über Jahre hinweg ein Ziel zu verfolgen. Während meiner Aktivzeit verstand es Heinz Schild, mein damaliger Trainer, ausgesprochen gut, mein Training abwechslungsreich zu gestalten und mich dadurch zu motivieren. Meine Triebfeder waren somit nicht nur die Wettkämpfe, sondern auch das Training an sich. Im Vordergrund stand[…]

Mehr lesen

News von Viktor Röthlin

Viktor Röthlin befindet sich aktuell auf der Seiser Alm in der Vorbereitung auf seinen Marathon im Herbst. Seit mehreren Jahren sucht er dieses Hochplateau im Südtirol auf, wo er sich jeweils der kenianischen Trainingsgruppe von Coach Claudio Berardelli anschliessen kann. Am Freitag ist dieser Trainingsblock zu Ende, und Viktor wird am Ägeriseelauf als Standortbestimmung einen[…]

Mehr lesen

Vik live: Der Berg ruft

Die aktuelle Trainingsphase geniesse ich ausserordentlich. Ich „muss“ zwar gleich häufig trainieren wie in der spezifischen Marathonvorbereitung, ich habe jedoch etwas mehr Freiheiten, was beispielsweise die Wahl der Strecken anbelangt. So trifft man mich deshalb regelmässig auf Bergwanderwegen an, die auf schöne Aussichtspunkte führen. Ich geniesse dabei nicht nur die fantastische Aussicht, sondern profitiere gleichzeitig[…]

Mehr lesen

Lauffieber – Buchtipp von Markus Ryffel

Laufen bedeutet für mich Leben, ja ich würde sogar behaupten: Wenn ich mit dem Laufen aufhöre, existiere ich nicht mehr. Während meiner Aktivzeit habe ich dem Laufsport alles untergeordnet. Meine Erfolge entschädigten mich für alle Entbehrungen. Heute erlebe ich das Laufen viel facettenreicher: Als natürlichste Fortbewegungsart, als Ausgleich und Belohnung im Berufsleben oder als Quelle[…]

Mehr lesen

Die GP Bern Tipps von Viktor Röthlin

Der Europameister im Marathon läuft auch in diesem Jahr am Grand Prix von Bern. Jedoch nicht für einen Spitzenplatz, sondern als Asics Pacemaker für 1h04. Nach dem London Marathon hat er sich gut erholt und das Lauftraining in den letzten Tagen wieder aufgenommen. Heute gibt er seine 3 wichtigsten Tipps für einen erfolgreichen Grand Prix[…]

Mehr lesen