Christian Belz startet am Zürich Marathon

Christian Belz

Bildquelle: Erwin Zulger (www.silvesterlauf.ch)

Nach dem Jungfrau und New York City Marathon im letzten Jahr läuft Christian Belz, der Ende 2010 vom Leistungssport zurückgetreten ist, zum ersten Mal den Zürich Marathon. Während er während seiner Aktivzeit um Sekunden und Limiten kämpfte, steht für den Hobbysportler nun bei seinen Starts an Wettkämpfen das Erlebnis im Vordergrund. Vor seinem Debut in Zürich hat er mit uns gesprochen.

Wie lief deine Vorbereitung?
Seit meinem Rücktritt vom Spitzensport geniesst die Arbeit Priorität. Trainiert wird somit nur noch, wenn alles andere erledigt ist. Verglichen zu früher ist das noch ein Bruchteil. Und entsprechend steht es um den Formstand. In Zürich werde ich deshalb als Hobbysportler unterwegs sein und versuchen, die Atmosphäre vom ersten Meter an zu geniessen.

Was für eine Verbindung hast du zum Zürich Marathon?
Den Zürich Marathon wollte ich schon als Profi, als ich mich auf die Marathonstrecke konzentrierte, laufen. Leider hat es dann wegen einer Verletzung nicht geklappt. Am Sonntag werde ich das Engagement meines neuen Arbeitgebers PowerBar, der offizieller Verpfleger am Zürich Marathon ist, aus Kundenperspektive beurteilen können.

Wie sieht deine persönliche Verpflegung während dem Wettkampf aus?
Ich werde mich an den offiziellen Verpflegungsstationen verpflegen und zur Sicherheit 2 PowerBar Gels mitnehmen. So sollte ich allfällige Tiefs umschiffen können.

Welches sind deine wichtigsten Tipps für die Läuferinnen und Läufer?

  1. Die Arbeit ist getan: In der letzten Woche kann man nichts mehr aufholen. Die letzten Tage stehen ganz im Zeichen der Erholung.
  2. Das Material sollte neu, aber bereits ausprobiert sein: Socken, Schuhe und Shirt.
  3. Setz dir ein realistisches und dem aktuellen Leistungsstand entsprechendes Ziel und lass dich nicht von der Euphorie zu einem Blitzstart verleiten.
  4. Das Wichtigste: Geniessen und bewusst erleben! Der Marathon ist die Belohnung für alle Anstrengungen der letzten Wochen und Monate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>