Letzte Tipps vor dem Zürich Marathon

Am kommenden Sonntag findet zum 11. Mal der Zürich Marathon statt. 3’029 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich für den Lauf durch die Metropole und entlang des Zürichsees angemeldet. Wie in den Vorjahren wird auch dieses Mal wiederum die Schweizer Meisterschaft ausgetragen. Als Favoriten gelten bei den Frauen Jasmin Nunige und Renate Wyss. Bei den Herren führt der Weg über die Trainingskollegen Michael Ott und Christian Kreienbühl, die vor 14 Tagen an den 10km-Meisterschaften mit Zeiten unter 30 Minuten aufhorchen liessen. Ihr Minimalziel ist die Limite von 2:24 für die Europameisterschaften 2014 in Zürich.

Am Sonntag fällt der Startschuss zum 11. Zürich Marathon

Am Sonntag fällt der Startschuss zum 11. Zürich Marathon

Nicht dabei sein wird Viktor Röthlin, der Anfang März den Lake Biwa Marathon gelaufen ist und nach seiner Erholungsphase das Lauftraining erst wieder aufgenommen hat. Sein Fokus gilt seinem nächsten grossen Ziel, dem Jungfrau-Marathon.

Um 8:30 Uhr werden auch rund 150 Läuferinnen und Läufer, die sich mit dem running.COACH auf die grosse Herausforderung vorbereitet haben, die 42.195 Kilometer unter die Füsse nehmen. Gespannt sein darf man auf die äusseren Bedingungen. Wer glaubte, dass im letzten Jahr bereits schwierige Bedingungen herrschten, könnte dieses Jahr erneut zusätzlich herausgefordert werden. Kalte Temperaturen und allenfalls leichter Schneefall könnten für zusätzliche Probleme sorgen. Aus diesem Grund haben wir einige Tipps vorbereitet:

  • Sorge dafür, dass du vor dem Startschuss nie kalt hast. Am besten reist du mit deiner Daunenjacke, Mütze und Handschuhen nach Zürich.
  • Nimm genügend warme Lauftextilien für den Wettkampf selber mit. Wir denken mindestens an Handschuhe, Mütze, lange Tights und langärmliges Unterhemd. Detaillierte Bekleidungstipps findest du übrigens im running.COACH in der Infobox unter dem Link “So funktioniert’s”.
Mit der optimalen Bekleidung zur neuen Bestzeit

Mit der optimalen Bekleidung zur neuen Bestzeit

  • Sollte es kräftig schneien, hilft ein Visor oder eine Sonnenbrille mit klaren Gläsern.
  • Trotz Kälte schwitzt du genau gleich. Halte dich deshalb an dein aufgestelltes Verpflegungskonzept. Wir empfehlen einen Gel alle 40 bis 45 Minuten sowie ausreichend Flüssigkeit bei jedem Verpflegungsposten. Allgemein gilt: Keine Experimente! Konsumiere ausschliesslich, was du im Vorfeld erfolgreich getestet hast.
  • Wende die Taktik des Europameisters an, damit du möglichst schnell wieder an der Wärme bist: Drittle deine Strecke und sorge so für beste Voraussetzungen, deine Bestzeit zu knacken. Lauf das erste Drittel ganz entspannt. Achte dich auf dem zweiten Drittel auf die Laufökonomie. Gib Gas auf dem letzten Drittel. (Erst) hier darf es auch mal weh tun.

Wir wünschen viel Erfolg und vor allem ein unvergessliches Lauferlebnis! Betrachte den Marathon auch als Belohnung für die Trainingsanstrengungen der vergangenen Wochen und Monate.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>