Nach dem Wettkampf kommt die Pause

Viktor Röthlin

Mein Marathon liegt bereits wieder 16 Tage zurück. Innert drei Tagen, hatte ich mich muskulär von den 42.195km quer durch Tokyo erholt. Vom körperlichen Empfinden her meint man deshalb, schon wieder mit dem Training beginnen zu können. Die Erholung der Muskulatur ist aber nur das eine. Unser Skelettsystem braucht eine viel längere Erholungsphase nach einem Marathonlauf. Da unsere Knochen viel schlechter durchblutet sind als die Muskulatur, benötigen diese dementsprechend auch eine längere Erholungszeit. Beginnt man zu früh wieder mit dem harten Lauftraining, können aus kleinsten Mikrofrakturen kleine Risse entstehen. Deren Endform nennt man eine Ermüdungsfraktur. Eine solche macht in der Regel eine längere Pause zur kompletten Ausheilung unumgänglich. Darum steht während 3 Wochen nach dem Tokyo Marathon nichts auf meinem Trainingsplan! Neben der kompletten Erholung des Skelettsystems braucht es aber auch eine Erholung der Psyche. Ich habe den Tokyo Marathon gewissenhaft vorbereitet: Der Fokus war während rund 3 Monaten auf dieses einmalige Rennen gerichtet, das ich 2008 in der heute noch gültigen Schweizer Rekordzeit (2:07:23) gewinnen konnte. Das Fokussieren auf ein großes Rennen hat einerseits motiviert, andererseits aber auch müde gemacht. Umso wichtiger ist es deshalb jetzt, dass ich mir und meinem Körper Ruhe gebe. Nur so bin ich in der Folge wieder fähig, auf das Tief, das unweigerlich eintritt, ein Hoch an Olympia folgen zu lassen.

Das Lauftraining nehme ich also 3 Wochen nach dem Tokyo Marathon wieder auf und bereite mich auf mein nächstes grosses Ziel, den olympischen Marathon am 12.8.12 in London vor. Bis dahin widme ich insbesondere die Zeit meiner Tochter Luna und Ehefrau Renate und tue alles, worauf ich in den letzten Wochen und Monaten verzichtet habe. Konkret, ich esse sehr viel Schokolade! Während diesen 3 Wochen bin ich aber nicht ganz untätig: So sind wir von VIKMOTION aus in den letzten Vorbereitungen für unsere erste Laufwoche im 2012. Vom 24.-31.3.21012 findet in Andalusien unsere Marathonvorbereitungwoche statt. Zusammen mit meinem Team, dem auch Valentin Belz angehört, dürfen wir auch in diesem Jahr wiederum 36 Läuferinnen und Läufer nach Spanien begleiten. Diese Woche war ja innert weniger Wochen ausgebucht. Wer gerne einmal mit uns in eine solche Laufwoche kommen möchte, findet weitere Infos auf unserer Website www.vikmotion.ch. 2012 finden noch VIKMOTION-Laufwochen im Mai auf Sardinien und im Oktober in der wunderschönen Toskana statt.

2 Comments

Leave a comment
  • Was ist mit schwimmen oder Radfahren, sollte man das auch lassen?

    Wie lange sollte man warten, wenn man einen Marathon “nur” trainingshalber als Vorbereitung auf einen anderen lauf macht?

    • Lieber Andreas

      Hier unsere Antworten auf deine Fragen:

      Was das Skelettsystem und die Muskulatur anbelangt, so sind sanfte Sportarten durchaus eine Möglichkeit, wenn es darum geht, die Regeneration zu unterstützen. Wir raten indes davon ab, „ambitioniert“ alternativ weiterzutrainieren, weil dadurch die Erholung der Psyche beeinträchtigt wird.

      Grundsätzlich sollten nur jene einen Marathon trainingshalber laufen, die wöchentlich seit mehreren Jahren über 100 Kilometer abspulen. Die anschliessende Pause hängt davon ab, wie intensiv dieser Vorbereitungswettkampf bestritten wird, und wie gut es um den allgemeinen Zustand steht. Wenn man „nur“ joggt im Stile eines Long Jogs, dann kann das Training weitergeführt werden. Wenn man mit einer mittleren Intensität läuft, dann raten wir, eine Woche nur gemütlich zu laufen. In den Plänen des running.COACH wird dies entsprechend vorgeschlagen.

      Beste Grüsse

      Valentin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>