Jonas Kiefer – running.COACH Teammitglied

Unsere drei Blogger stellen sich noch etwas besser vor und antworten der Reihe nach auf die gleichen Fragen. Den Anfang macht dieses Mal Jonas Kiefer.

Jonas mit seinem treuen Begleiter

Jonas mit seinem treuen Begleiter

1. Was ist dein Trainingsziel?

Mein Trainingsziel ist relativ klar. Ich möchte im Juli den Zermatt Halbmarathon laufen können. Dafür arbeite ich an meiner Grundkondition und probiere, die bis im April auf 10km aufgebaute Geschwindigkeit für diesen Berglauf in die Länge zu ziehen.

2. Wie häufig trainierst du pro Woche?

Ich gehe fix einmal pro Woche Squash und nach wie vor bei den Senioren Handball spielen. Das heisst, ich plane die Woche jeweils auch um diese Sportarten herum. Mein Ziel ist es, drei mal pro Woche zu laufen neben den anderen Dingen. Im Winter schaffe ich das aber nicht oder eher selten. Generell möchte ich keine Woche haben mit weniger als drei Einheiten Sport (sportartübergreifend).

Jonas Trainingsplan im Februar

3. Zu welcher Tageszeit läufst du am meisten/liebsten?

Aus rein logistischen Gründen laufe ich unter der Woche nach der Arbeit und somit immer abends. Die Longjogs am Wochenende absolviere ich eigentlich immer nachmittags, was ich als Tageszeit eigentlich präferieren würde.

4. In welcher Jahreszeit läufst du am liebsten?

Am liebsten eigentlich im Frühling und Herbst. Ich mag es weder bei super heissen, noch super kalten Temperaturen zu laufen. Seit ich aber running.COACH nutze, bin ich zum Ganzjahres-Läufer mutiert.

5. Welches ist deine bevorzugte Trainingseinheit aus dem running.COACH?

Das kann ich so gar nicht genau sagen. Ich mag es auch, harte Intervalltrainings zu laufen. Bei den Longjogs bleibt aber mehr Zeit für die Umgebung. Man nimmt diese viel mehr und bewusster wahr, da das Tempo gemütlicher ist, wenn man beispielsweise durch den Wald läuft.

6. Welches ist deine Lieblingsstrecke?

Ich versuche meine Strecken etwas zu variieren. Es gelingt mir aber besonders im Winter nicht ganz, da ich dort abends halt nur auf Asphalt laufen kann und dies nicht an gross befahrenen Strassen tun möchte. Deswegen ziehe ich aktuell meine Runde über Wollishofen und Kilchberg zurück nach Hause. So habe ich wenigstens Sicht aufs Lichtermeer abends. Wenn aber immer irgendwie möglich, dann gehe ich in den Wald unterhalb des Uetlibergs oder in den Entlisberg-Wald.

Die Lieblingsstrecke von Jonas mit Blick aufs Lichtermeer und den Zürich See

7. Trailrunning oder Asphalt?

Im Winter leider hauptsächlich auf Asphalt. Einzig an Wochenenden, an denen ich tagsüber laufen kann, dann trifft man mich im Wald, was ganz klar mein Favorit wäre.

8. Läufst du nach Puls oder Geschwindigkeit?

Der Puls nimmt aktuell eine untergeordnete Rolle ein. Während des Laufens schaue ich ein paar Mal drauf, allerdings mehr um ein Gefühl dafür zu erhalten in welchem Bereich ich mich bewege. Da ich fast immer auf coupierten Strecken unterwegs bin, ist es für mich schwierig genau nach Puls zu laufen. Schaue also eher nach dem Training die Durchschnittsgeschwindigkeit als Ganzes an. Da bin ich meistens auch im vorgegebenen Bereich ohne die ganze Zeit auf meine Uhr schauen zu müssen.

9. Garmin, Polar, TomTom oder Suunto?

Ich habe seit Weihnachten eine Polar M400 und bin damit sehr zufrieden. Für meine Zwecke reicht die völlig aus.

10. Wie viele Laufschuhe stehen bei dir im Schuhregal?

Aktuell zwei normale Paar Laufschuhe. Bald kommt noch ein Trailrunner dazu.

11. Läufst du mit oder ohne Musik?

Ich laufe immer ohne Musik. Ich persönlich habe das Gefühl, so viel „bewusster“ zu laufen. Zudem finde ich es angenehmer mit Umgebungsgeräuschen als Musik im Ohr, besonders im Wald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>