Reichhaltige Frühlings-Gerichte vom Profi

Kategorien

Der Frühling ist langsam aber sicher da und auch in die Küche kommt allmählich wieder mehr Farbe. Wie man frische, saisonale Gemüse am besten in leckere und gesunde Gerichte umwandelt, hat uns Läuferin und Profi-Köchin Beate Widmer bereits anhand mehrerer Suppen-Rezepte gezeigt. In diesem Beitrag lassen wir uns von ihren reichhaltigen April-Kreationen inspirieren.

Rotes Linsen-Curry mit mariniertem Thunfisch  


 
Für 4 Personen
 
1 Bundzwiebel, in feine Ringe geschnitten
50 g rote Linsen
2 Rüebli, gerüstet, in feine Scheiben geschnitten
1 Stück einer Chilischote, entkernt, fein gehackt
1 EL Ingwer, frisch gerieben
1 Stängel Zitronengras
1 TL rote  Currypaste
1 TL Curry
Sesamöl
1,5 dl Bouillon
3 dl Kokosmilch
1 kleine Knoblauchzehe
50 g Spinat
1-2 EL süsse Chilisauce
etwas Zitronensaft
Salz, Pfeffer

Marinade:
2 EL Sojasauce
1 EL süsse Chilisauce
1 EL Reisessig

150 – 200 g roher Thunfisch, Sushi-Qualität

Fleur de sel
Koriander, grob gehackt
Chilischoten

1) Bundzwiebel, Linsen, Rüebli, Chili, Ingwer, Zitronengras, Currypaste und Curry in Sesamöl dünsten.
2) Bouillon und Kokosmilch angiessen, Knoblauchzehe dazu pressen, und zugedeckt knackig dünsten, Spinat, Chilisauce und Zitronensaft dazu geben und würzen.
3) Für die Thunfisch-Marinade alle Zutaten mischen, Thunfisch kurz darin marinieren, herausnehmen und in der Pfanne auf beiden Seiten ganz kurz braten.
4) Curry auf Tellern anrichten, Thunfisch in dünne Scheiben schneiden, auf dem Curry anrichten, mit Fleur de sel und Koriander bestreuen und mit Chili garnieren.
Variante: Statt Thunfisch Pouletbrusttstreifen braten.

Riesencrevetten auf Rüebli-Mango-Gemüse


Für 4 Personen

Gemüse:
1 Bundzwiebel, fein gehackt
300 g Rüebli, gerüstet, in feine Scheiben geschnitten
2 Stängel Zitronengras, gequetscht
2 Kaffirlimettenblätter
ein Stück einer Chilischote, entkernt, fein gehackt
Sesamöl
1-2 EL Chilisauce
wenig Bouillon
Salz, Pfeffer

½ Mango, gerüstet, in kleine Würfelchen geschnitten

12 -20 Riesencrevetten
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Dill, gezupft

1) Für das Gemüse Bundzwiebel, Rüebli, Zitronengras, Kaffirlimettenblätterr und Chili in Sesamöl kurz dünsten, Chilisauce und Bouillon beigeben, zugedeckt knackig dünsten und würzen.
2) Riesencrevetten würzen, in Olivenöl auf den Punkt braten und im auf 60 °C vorgeheizten Ofen warm stellen.
3) Gemüse warm werden lassen, Mango darunter mischen und mit  Dill bestreuen.

Dazu passt Basmatireis.

Gebackene Spargeln mit Spargel-Ei-Salsa


Für 4 Personen

1 kg grüne Spargeln
Olivenöl
0,5 dl Weisswein
1,5 dl Wasser
2 Prisen Zucker
Salz, Pfeffer

Salsa:
6 grüne Spargeln
3 harte Eier
1 Bundzwiebel
2 EL Parmigiano reggiano, frisch gerieben
2-3 EL Crème fraîche
Bärlauch, in Streifen geschnitten
Salz, Pfeffer

Bärlauch
Radieschen, geviertelt

1) Spargeln brechen, je nach Dicke längs halbieren, auf ein mit Olivenöl ausgegossenes Blech geben, Weisswein, Wasser und Zucker mischen, darüber giessen und würzen.
2) Im auf 200 °C vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen, dabei ab und zu wenden.
3) Für die Salsa Spargeln unten brechen, längs vierteln, in feine Scheibchen schneiden und grob hacken.
4) Eier und Bundzwiebel hacken.
5) Spargeln, Eier, Bundzwiebeln, Parmesan und Bärlauch mit Crème fraîche zu einer festen Masse mischen und würzen.
6) Spargeln auf Tellern verteilen, Salsa dazu anrichten, mit Bärlauch und Radieschen garnieren.

Dazu passt frisches Brot.

Weisse Spargeln mit Burrata und Parmesanstreuseln

 
Für 4 Personen

1 kg weisse Spargeln
Salz
1 Prise Zucker
1 Stück Butter

20 g Parmigiano reggiano, frisch gerieben
20 g rohe grüne Spargeln, fein gehackt
glattblättrige Petersilie, grob gehackt

1 Burrata à 150 g
Salz, Pfeffer

Olivenöl

Glattblättrige Petersilie

1) Spargeln grosszügig schälen und in Salzwasser mit Zucker und Butter weich kochen.
2) Parmesan, Spargeln und Petersilie mischen.
3) Spargeln auf Tellern verteilen, Burrata darauf geben, würzen, Parmesanstreusel darüber geben und mit Olivenöl beträufeln.

Dazu passen Frühkartoffeln.

Wir wünschen viel Spass beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Diese Rezepte wurden durch Beate Widmer zur Verfügung gestellt. Die 5-fache Mutter ist selber aktive Läuferin und eine echte Powerfrau. Sie lief zum Beispiel den Grand Prix von Bern (16.1km) 2016 in 1:05:54, womit sie zu den schnellsten 30 Frauen gehörte und ihre Alterskategorie (W50) gewann. Nach begonnenen Studien an einer Hotelfachschule und an der Universität Bern (Germanistik und Pädagogik), merkte Beate Widmer schnell, dass sie ihre Leidenschaft fürs Kochen und Backen zum Beruf machen will und arbeitet heute seit 30 Jahren selbständig unter der Marke Köstliches für Kenner. Die Marke beinhaltet eine Kochschule, einen Catering-Service, die Belieferung grosser Kunden wie die Globus ***delicatessa und einen Online-Shop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.