50km Laufband Weltrekord-Versuch

Kategorien

Die Auswirkungen des Coronavirus verändern gerade die Art und Weise, wie wir unseren Alltag leben. In diesen ungewohnten Zeiten, mitten in einer globalen Pandemie, ist es manchmal auch sinnvoll sich selber daran zu erinnern, dass wir diese Zeit zusammen durchstehen werden und trotz den Widrigkeiten noch immer herausragende Dinge erreicht werden können. running.COACH und 2PEAK haben sich deshalb mit dem Orientierungslauf Weltmeister Matthias Kyburz zusammengetan – um herausragendes zu erreichen. Deshalb soll am Donnerstag den 16. April der 50 Kilometer Laufband Weltrekord geschlagen und gleichzeitig Geld für einen guten Zweck gesammelt werden.

50km Laufband Weltrekord

 

This image has an empty alt attribute; its file name is reduced-size-3.jpg

Nur wenige Athleten wagen es überhaupt, einen Ultramarathon „Indoor“ zu laufen. Sich über eine solch lange Distanz und zudem mit statischer Umgebung zu Höchstleistungen zu pushen ist eine enorme Herausforderung. Und dennoch, es gibt sie. Athleten die sich die sich an diese körperliche und mentale Challenge heranwagen. Im Jahr 2020 wurde der 50km Laufband Weltrekord bereits zweimal geschlagen. Zuletzt im Februar 2020 vom deutschen Florian Neuschwander, welcher die 50 km in unglaublichen 2:57:25 lief und damit den bisherigen Rekord um anderthalb Minuten senken konnte. Kyburz möchte diese Marke nun abermals verbessern.

Wie schnell ist es eigentlich, 50km in 2:57:25 zu laufen?

Um zu verdeutlichen, wie schnell der aktuelle 50km Laufband Weltrekord genau ist, möchten wir die gelaufene Zeit gerne etwas in Perspektive setzen. 2:57:25 bedeutet über 50km ein Tempo von 17km/h zu halten, beziehungsweise eine Pace von 3:33min/km zu laufen. Die selbe Pace entspricht folgenden Laufzeiten über die folgenden Distanzen:

  • 10 km – 35:17
  • Halbmarathon – 1:14:28
  • Marathon – 2:28:56

Das Erreichen dieser Ziele über die kürzeren Distanzen ist an sich schon beeindruckend, und dies über den Marathon hinaus auf 50 km zu verlängern ist einfach unglaublich!

Über Matthias Kyburz

This image has an empty alt attribute; its file name is reduced-size-2.jpg

Matthias Kyburz ist ein Schweizer Spitzenathlet und mehrfacher Orientierungslauf Weltmeister. Sein Palmarès ist gross und umfasst WM Goldmedaillen in beinahe allen Disziplinen des OL-Sports. 4 WM Titel, 5 Gesamtweltcupsiege, 5 EM Titel, 21 Weltcupsiege und 13 Schweizermeistertitel finden sich momentan auf der Liste der grössten Erfolge seine Karriere. Weitere Infos gibt es auf seiner Homepage zu finden.

Kyburz ist nach dem Wintertraining in Topform. Aufgrund der Absage/Verschiebung der von ihm geplanten Saisonziele und der ungewohnten Alltagssituation hat er sich entschlossen, diesen Rekord als einzigartige Herausforderung anzunehmen.

Weltrekord für einen guten Zweck

Das Coronavirus hat uns alle in vielerlei Hinsicht betroffen. Nicht zuletzt finanziell verursacht die ungewohnte Situation für viele Menschen grosse Sorgen und Schwierigkeiten. Kyburz wird den Weltrekordversuch vom 16. April passenderweise am nationalen Solidaritätstag der Schweiz durchführen. Neben dem Ziel, trotz des erschwerten Alltags zu Bewegung zu inspirieren, werden auch Spenden für die Einzelpersonen und Familien in der Schweiz gesammelt, die unter den gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen des Virus leiden.

Wenn du einen Beitrag an diese gute Sache spenden möchtest, so kannst du dies hier tun. Es können fixe oder variable (je nach Vorsprung bei einem möglichen Erfolg des Weltrekordversuchs) Beträge gespendet werden.

Den Weltrekordversuch live mitverfolgen

Der Weltrekordversuch wird am Donnerstag, den 16. April ab 17:30 mitteleuropäischer Zeit über die Bühne gehen. Wir werden diesen live auf unserem Facebook und YouTube streamen. Einem gemütlichen Quarantäneabend steht also nichts im Weg. Wir werden mit Live-Kommentatoren und Gästen aufwarten und zudem Zuschauerfragen beantworten. Reserviere dir also den 16. April und teile die Neuigkeit gerne mit deinen Freundinnen und Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.