Wettkampfzeit zur Neuberechnung des Plans nutzen

Kategorien

Die lange Trainingsperiode und der Lauf sind überstanden. Jetzt geht es darum, das nächste Laufprojekt anzugehen. Dabei macht es natürlich Sinn, das Ergebnis des soeben bewältigten Events als Basis für die kommende Trainingsperiode zu nutzen. In folgendem Beitrag erfährst du, wie das mit wenigen Klicks gelingt.

1. Die Laufzeit in den Plan laden

Als allererstes muss die Zeit ins System gelangen. Dafür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

a) Durch die automatische Verbindung einer anderen Plattform und dem running.COACH werden Trainings- und Wettkampfdaten direkt übermittelt. Wie du eine solche Verbindung herstellst erfährst du hier.

b) Durch manuellen Upload einer GPS Datei des Laufes

c) Durch manuelles Eintragen der Laufzeit auf der Detailseite (dazu einfach auf „Edit + Info“, die Zeit eintragen und speichern).

2. Die Laufzeit bestätigen

Nach erfolgreichem Upload ins System wird dies grafisch wie folgt dargestellt:

erfolgreicher upload running.coach

Der „einfache“ Haken zeigt an, dass die Daten in den Plan geladen wurden, jedoch noch nicht bestätigt sind. Damit das Ergebnis aber als Berechnungsgrundlage verwendet werden kann und der Lauf in der Statistik erscheint, muss das Ergebnis noch bestätigt werden (um sicherzustellen, dass zum Beispiel nicht fälschlicherweise das Einlaufen das eigentliche Ergebnis verzerrt).

Klicke auf „Edit + Info“, kontrolliere die Zeit und klicke dann auf speichern.

In der Übersicht erscheint nun automatisch der Vorschlag, das Ergebnis als neue Berechnungsgrundlage zu verwenden.

Vorschlag Anpassung running.COACH

Durch diese Massnahme erscheint der Lauf zudem auch in der Wettkampfstatistik unter „Statistik“ –> „Meine Statistik“

Wettkampfstatistik running.COACH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.