1
Tartanbahn versus Waldboden
2
Geneviève Racine: Herbstmarathon als Ziel
3
Gold-Coach Pat Nispel im Interview
4
Moderne Sportuhren und Fitnesstracker
5
Gewinnerfotos #runthissummer
6
Leistungstests im Ausdauersport
7
Laufkarriere auch mit Baby
8
Erholungswoche vs. Tapering
9
Krafttraining für die Marathondistanz
10
Wettkampf in der Höhe

Tartanbahn versus Waldboden

Der Herbst steht vor der Tür und mit ihm die Waldläufe durch die farbigen Blätter am Boden: Ist das Laufen im Wald für die Sehnen und Gelenke schonender oder belastender als das Laufen auf der Tartanbahn?      Grundsätzlich gilt: Wechseln Sie von Training zu Training den Laufuntergrund, dann werden Ihre Strukturen möglichst umfassend trainiert. Von der Finnenbahn über den[…]

Mehr lesen

Geneviève Racine: Herbstmarathon als Ziel

Nach etwa zwei Jahren intensivem Training mit running.COACH und 2716 gespeicherten Kilometern befinde ich mich einen Monat vor meinem grossen Lauf: dem Marathon in Berlin. Ob ich nervös bin? Ja klar. Aber ich fühle mich vorbereitet – teils mehr, teils weniger – auch dank der tollen Unterstützung von meiner Familie und Freunden. Nach Höhen und Tiefen[…]

Mehr lesen

Gold-Coach Pat Nispel im Interview

In unserer goldigen Serie bringen wir dir unsere acht Gold-Coaches etwas näher. In einem Interview sprechen sie über ihre eigene Laufgeschichte und verraten uns so einige Lauftipps. Dieses erste Interview zeigt, wer hinter dem Auslandschweizer Pat Nispel steckt. Zum Auftakt dieser Serie gibt es 10% beim Kauf eines Gold-Abos. Scrolle nach unten und du findest den entsprechenden Code. Welche[…]

Mehr lesen

Moderne Sportuhren und Fitnesstracker

Hobbysportlern sind heutzutage Technologien zugänglich, die früher nur in Hochleistungslabors angeboten werden konnten. Doch was bringt die Vielzahl der Daten? Sportler interessiert vor allem eins: Wie können wir Leistungsdaten über unseren Körper sammeln und für ein sinnvolles Training nutzen? Neben den bewährten Sportuhren erfüllen heutzutage immer mehr Fitnesstracker, Smartphones und Smartwatches die Funktion, unsere Leistungsdaten[…]

Mehr lesen

Gewinnerfotos #runthissummer

Zuerst Mal ein herzliches Dankeschön an euch alle – wir haben uns sehr gefreut über jeden einzelnen Laufmoment, welchen ihr diesen Sommer eingefangen habt und mit uns auf Facebook, Instagram und per E-mail geteilt habt. Die Gewinnerfotos wurden von der running.COACH Jury aus einer tollen Auswahl an Fotos bestimmt. Falls du gewonnen hast, sende uns bitte[…]

Mehr lesen

Leistungstests im Ausdauersport

Viele Breitensportler wollen mittels Leistungstests wissen, wo sie stehen und welche Trainingsparameter, wie beispielsweise die Herzfrequenz oder die Geschwindigkeit, sich daraus ableiten lassen. Doch welche Messmethoden eignen sich für welche Sportler?     Sportliche Betätigung lebt vom Vergleich. Vom Vergleich mit sich selbst, mit Gleichaltrigen, mit Konkurrenten. Wer sportlich unterwegs ist, will sich neben der[…]

Mehr lesen

Laufkarriere auch mit Baby

Aus aktuellem Anlass findet ihr in der Blog-Serie „Laufend durch die Schwangerschaft und danach” einen Bericht über ein verpasstes Olympiamärchen.   Vereinbarung von Job, Karriere und Mamisein ist ein Thema, welches bewegt und in unserer Gesellschaft immer wieder für Gesprächsstoff sorgt. Doch wie sieht es eigentlich aus, wenn Mami eine Sportkarriere verfolgt und nur alle vier Jahre[…]

Mehr lesen

Krafttraining für die Marathondistanz

Bein- und Rumpfmuskulatur sind für LäuferInnen entscheidend. Erfolgreiche MarathonläuferInnen sind meist extrem schlank und leicht. Trotzdem heisst es, LäuferInnen sollen auch Krafttraining machen. Ein Widerspruch?   Nein, denn auch Läuferinnen und Läufer sind auf eine gut ausgebildete Bein- und Rumpfmuskulatur angewiesen. Eine solche hilft nicht nur effizient vorwärts zu kommen, sondern schützt insbesondere den Bewegungsapparat vor[…]

Mehr lesen

Wettkampf in der Höhe

So meisterst du die Höhenluft am Engadiner Sommerlauf: Tipps für den Wettkampf in der Höhe. Für alle Sportler, die kurzfristig aus dem Flachland anreisen, ist die wichtigste Voraussetzung, sich gesund und in möglichst guter konditioneller Verfassung zu befinden. Optimal sollte die Anreise vier bis sieben Tage vor dem Lauf erfolgen. Somit bleibt genug Zeit, sich an[…]

Mehr lesen